Ziemlich vernagelt

Neuerungen im Freigehege der Katzen
Wie ich bereits im Beitrag „Alles ist ein Katzenklo“ befürchtet hatte, war die Verlockung, die von den übrig gebliebenen Hackschnitzeln ausging, viel zu groß, als dass Schatzi ihr widerstehen konnte. Schade eigentlich, denn ich mochte die Hackschnitzel wirklich sehr. Wenn allerdings der halbe Kletterpark in einem Katzenklo steht, weil Schatzi überall seine kleinen und großen Geschäfte verrichtet, muss Abhilfe her. Das natürliche Bedürfnis einer Katze, ihre Hinterlassenschaften verscharren zu wollen, kam uns dabei indirekt entgegen.

2

Alles ist ein Katzenklo

h
Um Schatzi vom Wildpinkeln bzw. -kacken abzubringen, hatten wir bereits beim letzten Großeinsatz ein riesiges „Reifenklo“ unterhalb der Kletteranlage platziert. Dieses nahm er jedoch erst an, als wir den Spielsand gegen Katzenstreu tauschten. Das Reifenklo anzunehmen heißt ja aber nicht, dass man nicht trotzdem unter die Büsche machen kann. Selbst ein weiteres Katzenklo,  unterhalb der Büsche hielt Schatzi nicht vollends davon ab, nebenher das „große Katzenklo“ zu nutzen. Hier musste eine Lösung her.

2

Frustpinkler

h
Mir scheint, es war gestern, dass ich voller Stolz von unserem schönen Innenbereich zum Freigehege berichtet habe. Ich war eigentlich auch sehr zufrieden mit Schatzis Wohnzimmer, doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt…  Im vergangenen Jahr verlor Schatzi plötzlich an Gewicht und gefiel mir auch ansonsten nicht so gut. Wir suchten den Tierarzt auf und ließen zunächst ein großes Blutbild machen. Die Nierenwerte waren „grenzwertig“, aber nicht ursächlich für die vorhandenen Symptome – so sagte der Tierarzt.

2