Coole Katzen an heißen Tagen

h

In diesem Sommer hat sich die Sonne hier im Rheinland nur selten blicken lassen.  Wenn sie aber mal da war, dann meist richtig. An diesen furchtbar heißen Tagen, an denen man schon schwitzend aus dem Bett steigt,  tut mir besonders Schatzi leid. Er hat zwar diverse Schattenplätze und auch ein großes Sonnensegel in seinem Gehege, unerträglich warm bleibt es dennoch. Eine echte Wohltat ist an solchen Tagen die Kühlmatte „Aqua Coolkeeper“. Katie und Lilli hatten uns im vergangenen Sommer auf die Matte aufmerksam gemacht, worauf wir…

Merken

Merken

Merken

Coolkeeper – eine Kühlmatte für Katzen

In diesem Sommer hat sich die Sonne hier im Rheinland nur selten blicken lassen.  Wenn sie aber mal da war, dann meist richtig. An diesen furchtbar heißen Tagen, an denen man schon schwitzend aus dem Bett steigt,  tut mir besonders Schatzi leid. Er hat zwar diverse Schattenplätze und auch ein großes Sonnensegel in seinem Gehege, unerträglich warm bleibt es dennoch. Eine echte Wohltat ist an solchen Tagen die Kühlmatte „Aqua Coolkeeper“. Katie und Lilli hatten uns im vergangenen Sommer neugierig gemacht, worauf hin wir sofort zugeschlagen haben. Nun nutzen wir die Matte schon den zweiten Sommer und sind froh, dass wir sie haben.

Wie funktioniert die Kühlmatte?

Die Funktionsweise von Aqua Coolkeeper ist so simpel wie genial. Im Inneren der Matte befinden sich kleine HydroQuarz-Kristalle, die beim Kontakt mit Wasser zu einem kühlenden Gel aufquellen. Man muss die Matte also wässern. Wie lange genau, ist von der gewählten Größe abhängig. Ein kleines Etikett am Mattenrand zeigt die genaue Zeitspanne an. Bei Größe L (80 cm x 60 cm) beträgt die Wässerungszeit beispielsweise 15 Minuten. Durch das Aufquellen der Kristalle zu Gel, wird die Matte angenehm weich. Die dekorativen Steppnähte sorgen für eine gleichmäßige Verteilung des Gels.

Der kühlende Effekt entsteht – angeregt von der Körperwärme deines Vierbeiners – durch die langsame Verdunstung des aufgesaugten Wassers. Je nach Umgebungstemperatur hält dieser Effekt vier bis fünf Tage an (in der Wohnung vermutlich sogar länger). Während dieser Zeit ist die Oberfläche der Matte angenehm kühl, aber keineswegs kalt.

Am Ende des Verdunstungs-Vorgangs befinden sich im Inneren der Kühlmatte wieder kleine Kristalle, so dass sie im Winter platzsparend verstaut werden kann. Die Kühlmatte kann beliebig oft wiederverwendet werden.

Aqua Coolkeeper eine Kühlmatte für deine Katze

Beschaffenheit von Aqua Coolkeeper

Da die Matte vordergründig als kühlendes Plätzchen für Hunde beworben wird, war ich anfangs angemessen kritisch, was die Haltbarkeit des Obermaterials angeht. Katzenkrallen sind ja nun deutlich anders beschaffen, als die eines Hundes und kommen auch ganz anders zum Einsatz.

Aqua Coolkeeper eine Kühlmatte für deine Katze

Gerade unser Schatzi kann seine Krallen im Wohlfühlmodus nur gaaanz schwer „drinnen“ behalten. Zum Glück hat sich meine Sorge jedoch nicht bestätigt. Die Matte ist nun den zweiten Sommer im Gebrauch und bislang ohne Schäden davongekommen.

Das Obermaterial ist recht glatt und trocknet schnell ab. Die Verarbeitung kann man ruhigen Gewissens als „robust“ bezeichnen. Erhältlich ist die Matte in fünf Größen (S: 40 x 30 cm, M: 60 x 50 cm, L: 80 x 60 cm, XL: 90 x 80 cm, XXL: 100 x 90 cm) und drei Dekoren (Pacific Blue, Roses, Scottish Grey). Die größeren Ausführungen lassen sich durch einen Klettverschluss halbieren.

Gibt es gesundheitliche Bedenken?

Immer mal wieder lese ich von der Sorge, die Kühlmatte könnte dem geliebten Stubentiger zu kalt werden. Eine Sorge, die ich nicht teilen kann. Die Matte ist angenehm kühl, aber keinesfalls eisig. Das ist meine Empfindung bei direktem Hautkontakt. Bei Katzen befindet sich in den meisten Fällen zwischen Haut und Matte noch ein recht dichtes Fell. Insofern halte ich es für eher ausgeschlossen, dass sich unsere Vierbeiner bei Nutzung der Matte verkühlen könnten. Darüber hinaus traue ich meinen Jungs durchaus soviel Instinkt zu, dass sie die Matte verlassen, wenn sie ihnen zu kalt wird. Man bindet sie ja schließlich nicht darauf fest.

Verwenden würde ich die Matte hingegen nicht – oder allenfalls unter strengster Beaufsichtigung –  bei bewegungsunfähigen Tieren, wie z.B. bei narkotisierten Tieren. Ebenso wenig bei Tieren, mit geistiger oder körperlicher Behinderung und/oder bei Jungtieren, die noch nicht stabil laufen können. Ein Einsatz der Matte in Transportboxen oder Käfigen sollte m.E. nur dann erfolgen, wenn dem Tier ausreichend Platz bleibt, um die Matte bei Bedarf verlassen zu können.

Wie sieht es mit der Akzeptanz aus?

Unsere Katzen sind, wie wir selbst auch, Individuen. Wenn es auch viele Gemeinsamkeiten gibt, so hat doch jede Katze ihre Eigenheiten. Was Percy total toll findet, muss Rasmus noch lange nicht gefallen … wenn man nicht gerade mit irgendwelchen Lockstoffen arbeitet. In meinem Heimatdialekt würde man sagen: „Wat den Eenen sin Uhl, is den Annern sin Nachtigall.“

Rasmus und Percival legen sich z.B. gern auch mal auf ein feuchtes Handtuch, während Schatzi das nun gar nicht mag. Die Kühlmatte wird von Schatzi auch nicht immer genutzt, oft legt er sich lieber direkt daneben. Er hat jedoch die Möglichkeit, bei extremen Temperaturen ein kühles Plätzchen aufzusuchen.  Das beruhigt mich ungemein und Schatzi macht, wenn es ihm wirklich mal zu viel wird, durchaus Gebrauch von diesem Angebot. Unterm Strich finde ich, dass sich der Kauf der Matte absolut gelohnt hat.

Wir haben Aqua Coolkeeper bei Amazon gekauft. Man bekommt die Kühlmatte aber auch bei anderen Online-Händlern, wie z.B. bei medpets.de.

einige Tipps

Wie man der Erklärung zur Funktionsweise entnehmen kann, entsteht die kühlende Wirkung von Aqua Coolkeeper durch die Verdunstung von Wasser. Das bedeutet, die Matte gibt Feuchtigkeit ab. Man sollte sie deshalb nicht auf Oberflächen legen, die in irgendeiner Weise empfindlich auf Feuchtigkeit reagieren (z.B. Laminat).

Bei allen anderen Oberflächen ist eine saugende Unterlage hilfreich, da diese austretende Feuchtigkeit auffangen kann. Hierzu kann man z.B. ein Frottehandtuch nutzen. Liegt die Matte auf dem Boden, sollte man ihre Position regelmäßig ändern und die Matte auch mal wenden, um einer Schimmelbildung unterhalb der Matte vorzubeugen.

Wer die Kühlmatte, wie wir, im Außenbereich einsetzt, sollte zusätzlich darauf achten, dass sie vor Regen geschützt ist, damit sie nicht unkontrolliert aufquellen kann.

Merken

2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.